Fahrradhändler und seine Art zu erleuchten

Nur der auserwählte Fahrradhändler hat sie im Angebot – Lucifers Fackel.

SON ist erhältlich beim erlauchten Fahrradhändler

Im letzten Beitrag zum Thema Beleuchtung haben wir kurz den Nabendynamo und dessen Einsatz am Trekkingrad, Cityrad, Hollandrad und an anderen Bikes, die in der Stadt bewegt werden, angeschnitten. In diesem Beitrag gehen wir auf die Scheinwerfer ein, die mit Nabendynamos gut kombinierbar sind und mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben. Ein Richtwert bringt etwas Licht in den düsteren Dschungel des übersättigten Marktes. Das ist der LUX Wert. Er beschreibt die Beleuchtungsstärke auf einer beleuchteten Fläche. Er sagt aber nichts über die Größe dieser beleuchteten Fläche aus. Ein zweiter Wert, LUMEN, wird in diesem Bereich gerne herangezogen um das Potenzial eines Scheinwerfers zu beschreiben. Dieser Wert ist für den Käufer so aussagekräftig wie der Fettanteil von Käse für eine Kakerlake. Der Wert gibt einfach die abgegebene Lichtmenge an. Was mit dem Licht passiert, wo es auftrifft und in welcher Stärke kann dieser Wert nicht erfassen. Der Wert ist nichts anderes als reine Irreführung. Sollte der Fahrradhändler Eures Vertrauens mit dem Lumen Wert argumentieren, könnt ihr ihn freundlich darauf hinweisen.

In der Schatztruhe der Fahrradhändler

Es gibt nur einen Scheinwerfer, den wir wirklich empfehlen können. Das ist der SON Edelux II. Dieser Scheinwerfer ist, wie alle SON Produkte extrem hochwertig gefertigt. Das Lichtfeld ist wahre Spitzenklasse (das hat auch VSF festgestellt). Das Gehäuse aus Aluminium 6082 T6 beherbergt eine 3 Watt Hochleistungs-LED mit einem Lichtreflektor von Busch und Müller und eine Lichtsensor-Automatik mit einem Kondensator-Standlicht. Besonders erwähnenswert ist der Schaltring. Dieser ist aufgrund der einfachen Bauweise unwahrscheinlich robust und sehr Bedienerfreundlich. Der Scheinwerfer ist wasserdicht und somit für widrigste Wetterbedingungen gut vorbereitet. Abgesehen von der technischen Überlegenheit ist er sehr elegant und sein Erscheinungsbild sucht seines Gleichen unter den Scheinwerfern.

Mit 149,90€ UVP ist er nicht günstig aber jeden Cent Wert. Ihr findet ihn sicherlich bei jedem erlauchten Fahrradhändler. Wer sich mit einem kleineren Lichtfeld zufriedengeben möchte, kann auch auf den Edelux zurückgreifen. Bei unseren Retro Konzepten verwenden wir auch sehr gerne den SON E6 Halogenscheinwerfer. Dazu muss man sagen, daß dieser Scheinwerfer veraltet ist und mit modernen SON Scheinwerfern nicht konkurrieren kann. Er ist allerdings sehr zuverlässig und produziert, trotz veralteter Technik, erstaunlich viel Licht. Es gibt noch einige Scheinwerfer auf dem Markt, die gute Ergebnisse in Punkto Fahrbahnausleuchtung und Verarbeitungsqualität erzielen. Allerdings gab es, während unserer Tests immer wieder Punkte, die wir beanstandet haben. Sei es der fummelige Powerknopf, schlechtes Lichtfeld, miese Nahfeldausleuchtung, schlechte Kabelverlegung, minderwertige Gehäuse usw…. Da wir Euch nichts empfehlen können was uns selbst nicht 100%ig überzeugt, bleibt nur der Edelux II übrig.

Veröffentlicht in Blog.