Mountainbike Bremen

tengu liebt Mountainbikes in Bremen

Das Mountainbike liegt tengu bike besonders am Herzen. Wieso wir so einen Bezug zu der MTB Kategorie haben und warum ein Mountainbike auch für dich sinnvoll sein kann, erfährst du in den nächsten Zeilen.

Wie der Name schon sagt, sind Mountainbike Fahrräder für die Berge. Genauer gesagt, für unbefestigten Untergrund und unwegsames Gelände.

Aber was hat das mit Bremen zu tun? Hier gibt es keine Berge und im Bremer Stadtgebiet kaum unbefestigte Strecken. Also keine wirkliche Route für “richtige” MTB Touren. Trotzdem kann ein MTB hier durchaus Sinn machen.

Mountainbike steht für Vielseitigkeit

Mountainbikes sind vielseitiger, als die meisten anderen Fahrradtypen. Zumindest die ursprünglichen Mountainbikes der ersten Stunde. Damit meinen wir insbesondere Hardtails ohne Federgabel. Das ist für uns ein extrem wichtiger Punkt.

Wir wollen Fahrräder bauen, die alles können. Oder zumindest fast alles! Fahrräder die in den meisten Situationen eine gute Performance bieten und langlebig sind. Der Grundgedanke des MTB war ein Fahrrad zu haben, das überall einen Weg findet. Ein Rad, das einen bis an das Ende der Welt begleitet und keinen Asphalt braucht.

Und genau das ist es was unser Herz höher schlagen lässt. Ein Fahrrad für jede Situation und dabei trotzdem simpel.

Das Fahrrad hat die Menschen unabhängig gemacht. Diese relativ einfache Konstruktion, in Kombination mit ein paar verstoffwechselten Kilokalorien ermöglicht eine für Menschen, unglaublich weite Strecke zu überwinden. Und das frühe Mountainbike der 80er Jahre, löst dieses Versprechen am ehrlichsten ein. Daher greifen wir, zumindest konzeptionell, immer wieder gerne auf diese simple und robuste Bauweise zurück. Dabei spielt es dann keine Rolle ob es um MTB-Touren über anspruchsvolle Trails geht oder einfache Schotterwege. Das Rad muss funktionieren.

Bikes für die Ewigkeit

Unsere Philosophie ist bestrebt darin, Bikes zu bauen die vielseitig sind und ewig halten. Wir bauen in unserem Mountainbike Shop auch alle anderen Typen von Zweirädern, aber wenn wir uns entscheiden müssten, wäre ein Mountainbike immer die erste Wahl. Ein MTB Rahmen kann durch die stabilere Rahmenkonstruktion mehr Stöße, Schläge und Fahrfehler abfangen, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Ausserdem bietet ein MTB für den Fahrer oder die Fahrerin immer noch am meisten Fahrkomfort.

Die leicht sportliche Sitzposition, die flexible sowie stabile Rahmenkonstruktion und die dickeren Reifen, ermöglichen mehr Federung als bei einem Rennrad. Dafür ist die Aerodynamik beim MTB meist schlechter als beim Rennrad. Vor allem für lange Touren ist jedoch ein gewisser Komfort essentiell.

Die Nachfahren des MTB auf dem Fahrradmarkt

Das Bild eines Mountainbikes das wir so sehr lieben, ist aber eher eine romantische Erinnerung. Denn solche „einfachen“ Mountainbikes findet man heute am Fahrradmarkt kaum noch. Mittlerweile sind mehrere Jahrzehnte der Entwicklung ins Land gegangen und haben ihre Spuren hinterlassen.

Die Fahrradindustrie hat unzählige Unterkategorien geschaffen und diese bis ins Detail spezifiziert.

Die frühen, simplen Mountainbikes wurden durch komplizierte und weniger vielfältige Fahrräder ersetzt.Aus Mountainbike wurde All Mountain, Cross Country, Downhill, Enduro, Four Cross, Freeride, Dirt Jump, Pumptrack und Fatbikes. Alle diese Sparten haben ihre Berechtigung, aber ihre Einsatzgebiete sind oftmals sehr eng gesteckt.

Ein Rad für jede Route

Wir orientieren uns eher an einer ursprünglichen Form des Mountainbikes. Sodass am Ende ein MTB heraus kommt, das für viele Strecken geeignet ist. Jede Tour ist anders.

Eine einfache Waldweg Tour über die Berge, kann auch plötzlich von einem äußerst schwierig befahrbarem Trail abgelöst werden. Dieser Komplexität gerecht zu werden und ein Mountainbike zu bauen, das dieses Spektrum meistern kann, ist unsere Mission.

GT Talera Mountainbike vor der Weser

Das richtige Rad fürs Mountainbike

Man muss erwähnen, daß 26er in der Welt wesentlich weiter verbreitet sind als die 28 Zoll Laufräder.

Sollte man mit dem Gedanken spielen Touren um die Welt oder oder eine Route durch die wilden Wälder Sibiriens zu unternehmen, ist ein Bike mit 26 Zoll Laufrädern die bessere Wahl. In unseren Augen überwiegen die Vorteile der 26″ Räder gegenüber den 28er Rädern deutlich.

Diese bieten höhere Stabilität und Steifigkeit, durch die engere Anordnung der Speichen und den optimalen Winkel zwischen Speiche und Felge.

Bei der Verwendung gleicher Materialien ist ein 26er Laufrad leichter als sein 28er Artgenosse. Sie ermöglichen eine kompaktere Geometrie. Dadurch können wendigere und steifere Bikes entstehen. Die Laufradgröße 559 ist unsere bevorzugte Wahl, aber natürlich verbauen wir auch andere Maße.

Das perfekte Mountainbike Laufrad

Als Fazit kann man sagen, daß die technischen Eigenschaften und die Vielfältigkeit der 26 Zoll Laufräder in der Summe allen anderen Laufradgrößen, wie z.B. 29 Zoll, überlegen sind. Somit sind 26 Zoll Laufräder der perfekte Allrounder für die meisten Situationen. Sehr artverwand mit den 26 Zoll sind die 27,5 Zoll Laufräder. Diese sind minimal größer und erreichen eine ähnlich hohe Stabilität. Durch breite Reifen erreicht ein 27,5 Laufrad einen Aussendurchmesser von 29 Zoll und bietet somit hohen Fahrkomfort. Egal ob am Rennrad, MTB oder Reiserad verbaut. Die meisten anderen Laufradgrößen unterliegen mehr Nachteilen und sind weniger Vielseitig. Nur in Ausnahmefällen sind sie sinnvoller und bieten einen Mehrwert.

Nabe vom GT Mountainbike von tengu bike Bremen

Die besten Materialien wählen – leicht oder schwer?

Kommen wir zur Wahl des richtigen Materials für den Rahmen. Auch bei dieser Frage haben wir eine nachhaltige Überzeugung. Trotzdem wollen wir alle Möglichkeiten vorstellen. Das wohl modernste Material für den Rahmenbau ist die Carbonfaser. Fahrradrahmen aus Carbon sind generell die leichteste Rahmen Variante. Außerdem ermöglicht Carbon eine komplexere Rahmenkonstruktion, die auf die jeweiligen Belastungen besser abgestimmt werden kann, wie z.b. für Fullsuspension Bikes von Santa Cruz.

Außerdem ermöglicht Carbon eine komplexere Rahmenkonstruktion, die auf die jeweiligen Belastungen besser abgestimmt werden kann, wie z.b. für Fullsuspension Bikes von Santa Cruz.

Während das Tretlager besonders steif gemacht wird, können der Hinterbau sehr flexibel sein. Dadurch wird Komfort und Effizienz vereint. Die Nachteile sind neben der aufwendigen Herstellung, die problematische Entsorgung des Materials und die fragwürdige Haltbarkeit.

Ein Rahmen aus Carbon ist viel empfindlicher als ein Stahlrahmen. Ein ungeschicktes Umfallen des Fahrrades kann schon einen Totalschaden bedeuten.

Die richtige Wahl fürs Bike

Aluminium befindet sich zwischen Stahl und Carbon. Aluminium ist tendenziell etwas schwerer als Carbon, aber bietet mehr Haltbarkeit. Vor allem sind Aluminiumrahmen um einiges günstiger als Carbonrahmen. Aluminium ist auch das steifste Material für den Rahmenbau. Das ist zwar sehr effizient, aber dafür geht der Komfort verloren. Aufgrund seiner Materialeigenschaften und der guten Verformbarkeit, wird Aluminium als Hauptwerkstoff für Komponenten verwendet.

Vor allem die großen Hersteller, SRAM und Shimano, greifen gerne darauf zurück. Rahmen aus Stahl sind im heutigen MTB Bereich eher die Ausnahme. Doch für uns gehört ein Rahmen aus Stahl immer noch zur ersten Wahl.Stahlrahmen sind relativ günstig, äußerst langlebig und komfortabel. Außerdem ist ihre Robustheit ungeschlagen. Mittlerweile hab auch aus Stahl gefertigte Rahmen ein sehr geringes Gewicht. Aufgrund der vorteilhaften Eigenschaften bauen einige Hersteller bauen immer noch oder wieder wettkampffähige Rahmen aus Stahl. Diese vereinen Komfort und eine überzeugende Performance.

Wir konfigurieren dein persönliches Mountainbike

Wenn du dich davon angesprochen fühlst dann kontaktiere uns oder schau vorbei! Wir beraten dich gern bei deinem Mountainbike Kauf und bauen dein individuelles Bike auf.


  • GT Mountainbike von tengu bike vor Holzwand


Das MTB der besonderen Art

5,0 rating
24. März 2019

Ich liebe außergewöhnliche Fahrräder und habe ein besonders leichtes Fahrrad für meine Touren in Bremen und die Ausflüge auf das Land gesucht. Bei Tengu Bike bin ich fündig geworden. Die kompetente Beratung hat mir ausgesprochen gut gefallen. Tengu Bike und Dzoni sind Perlen unter den zahlreichen Fahrradhändlern. Ein großes Dankeschön an Dzoni auf diesem Wege.

Sabine Kremer

Perfektes Bike

5,0 rating
22. März 2019

Letztes Jahr habe ich lange nach einer schnellen und sportlichen Alternative zu meiner Alltagsgazelle gesucht und diese bei Tengu Bike gefunden. Dzoni hat sich viel Zeit genommen und ist auf meine Wünsche eingegangen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Bike! Danke nochmal

Philomena