Pedelecs – Fahrrad oder Motorrrad?

Eine Armee von Rentnern auf Pedelecs macht die Straßen Deutschlands unsicher. Warum Pedelecs, aus unserer Sicht, auch kontraproduktiv sein können wollen wir hier kurz zusammenfassen.

Wir leben seit Jahren in Bremen und nehmen schon seit längerem einen besorgniserregenden Trend wahr. Immer öfter sehen wir ältere Menschen auf dem Pedelec, die davon hoffnungslos überfordert zu sein scheinen. In der Praxis sind das beinahe Unfälle und haarscharfe Bremsmanöver in letzter Sekunde. Diese Beobachtung ist kein Zufall. Senioren bilden die Hauptkäufergruppe von Pedelecs und im Vergleich zu einem unmotorisierten Fahrrad ist das Risiko eines tödlichen Unfalls auf dem Pedelec, für Senioren, doppelt so hoch. Die Gründe dafür sind vielfältig und komplex. Das Pedelecs oftmals von älteren Menschen gefahren werden, die lange Zeit nicht als Radfahrer am Straßenverkehr teilgenommen haben, gehört sicherlich mit zu den Ursachen. Genauso wie die beschleunigte Fahrweise eines elektronisch unterstützten Fahrrades. Während Rentner sich auf normalen Fahrrädern mit 15 Km/h Spitzengeschwindigkeit fortbewegen, ballern ihre elektronisch unterstützten Altersgenossen schon nach den ersten Metern mit 25 km/h über die Piste.

Der Fahrradmarkt und die Pedelecs

Fahrräder mit Elektroantrieb kurbeln die Verkäufe an und erschließen neue Zielgruppen. E-Bikes locken auch langjährige Fahrradmuffel wieder auf den Sattel. Außerdem kostet ein Pedelec einiges mehr, als ein typisches Cityrad oder Trekkingrad. Die Fahrradhändler frohlocken über steigende Verkäufe und die Industrie produziert mittlerweile jede Fahrradgattung auch mit einem elektronischen Antrieb. Es herrscht Goldgräberstimmung auf dem Fahrradmarkt.

tengu vs Pedelecs

Wir sehen in Pedelecs eine Technologie, die der Idee des Fahrrades widerspricht. Unsere Philosophie basiert auf dem Anspruch mit dem Fahrrad, sich nachhaltig und ressourcenschonend fortzubewegen. Dieses Konzept macht für uns die Modernität dieser alten Erfindung aus. Ein Fahrrad, das zwar wie eines aussieht, aber seine Energie größtenteils aus Fremdquellen bezieht, ist weder umweltschonend noch nachhaltig. Trotzdem kann eine elektronische Unterstützung durchaus sinnvoll sein. Bei Lastenrädern oder für Menschen mit chronischen Krankheiten oder Behinderungen. Bei allen Anderen, stellen wir den Nutzen in Frage. Mit einem guten und leichten Fahrrad, braucht man keinen Elektroantrieb um zur Arbeit zu pendeln. Und bei Senioren, die durch ein Pedelec schneller fahren, als es für sie empfehlenswert wäre, wird es gefährlich. Wir sind froh über jedes Fahrrad auf der Straße, das ein Auto ersetzt. Dennoch ist es unsere Überzeugung, das dafür kein Motor notwendig ist.

 

Veröffentlicht in Blog.