Radreisen mit den richtigen Radtaschen

Radreisen! Aber wo soll man sein Gepäck verstauen? In diesem Beitrag wollen wir Euch ein paar Anregungen zu diesem Thema geben.

Im vorangegangenen Artikel haben wir verschiedene Möglichkeiten angeschnitten wie man eine Fahrradtour gestalten kann. Wenn der Typ der Tour feststeht, geht es an das Gepäck und um die
Frage wie man es bestmöglich verstaut. Unabhängig davon ob man die Tour im Gelände oder auf der Straße fahren will, ist es sinnvoll das Gepäck so mittig wie möglich am Fahrrad anzubringen. In diesem Fall würde es bedeuten eine Rahmentasche zu verwenden. Platziert man das Gewicht mittig, so hat es recht wenig Einfluss auf die Fahreigenschaften des Bikes.

Radreisen oder Bikepacking

Rahmentaschen gibt es im Zuge des boomenden Bikepacking Marktes in vielen Ausführungen. Firmen wie Restrap, Acepac und viele mehr bieten diverse Interpretationen der Rahmentaschen an. Es werden einige Rahmenformen bedient und die Farbenvielfalt bietet auch für jeden Geschmack etwas. Um raus zu finden welche Rahmentasche die richtige für das eigene Bike ist, muss der Rahmen genau vermessen werden. Die ermittelten Maße müssen mit denen der Tasche übereinstimmen. Wichtig ist, daß die Tasche fest im Rahmen sitzt.

Radreisen mit dem Rucksack

Eine Kirchenglocke am Sattel

Mittlerweile sind auch großvolumige Satteltaschen häufig auf dem Fahrradmarkt anzutreffen. Diese werden viel gelobt und ihre Funktion als Schutzblech wird angepriesen. Wir haben mit diesen Taschen sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Voll beladen wirken sie wie ein Pendel. Sie sitzen nicht wirklich fest an der vorgesehenen Stelle und schwenken mit jeder Trittbewegung aus. Besonders im Wiegetritt ist das Verhalten extrem lästig. Die kleineren Schwestern für das Oberrohr können für kleine und leichte Utensilien wie Mobiltelefon, Müsliriegel, Geld oder Multitool nützlich sein. Falls man sie überlädt, dann schlabbern sie auch gerne von links nach rechts.

Radreisen mit Gepäckträger und Co.

Primär sollte man versuchen das Gepäck in der Rahmentasche zu verstauen. Falls der Stauraum doch nicht genug Volumen bietet, sollte man das Gepäck erst am Gepäckträger und dann am Lowrider befestigen. Radtaschen mit Befestigungsmöglichkeiten, die speziell für den Gepäckträger und Lowrider Einsatz optimiert sind, werden von einigen Herstellern wie z.B. Vaude oder Ortlieb angeboten. Das Angebot ist recht vielfältig. Sowohl verschiedene Farben als auch Materialien und Fassungsvermögen werden angeboten. Zur Produktpalette gehören auch einige Lenkertaschen und Lenkerrollen. Diese können wir nicht empfehlen, da sie das Lenkverhalten stark beeinflussen.

Radreisen

Radreisen mit Stil

Für den Fall, daß Ihr euch mit dem Einheitsbrei nicht zufrieden geben könnt und wollt, schaut mal bei Messaker rein. Messaker fertigt in Handarbeit feinste Taschen für Bikes. Die Produktionsstätte liegt in Bremen. Wir testen gerade einen Rucksack aus ihrer Schmiede und sind sehr begeistert. Wir werden bald über unsere Erfahrungen berichten. Stay tuned!

 

Veröffentlicht in Blog.