Shimano 600 für einen Wohnzimmersessel

Die Shimano 600er Gruppe hat diesem Koga Miyata Roadspeed aus dem Jahr 2000 neues Leben eingehaucht. Diesen Rahmen zu Finden war ein Glücksfall, denn ein Rennrad mit solcher Geometrie und einem oversized Stahlrahmen gibt es mittlerweile äußerst selten.

koga miyata Rennrad mit shimano 600

koga miyata Rennrad shimano 600

Die zeitlose Schönheit – Shimano Tri Colore

Besonders fasziniert hat uns das Zusammenspiel von der traumhaften Farbgebung, der Qualität der Lackierung, dem S – Bend Hinterbau und der geraden Gabel. Obwohl ein Neuaufbau als ein reinrassiges Rennrad nahe lag, wollten wir aus dem Bike ein gemütliches und schnelles Stadtrad machen. Das Rad war ursprünglich, laut Katalog, mit einer Tiagra Gruppe aufgebaut. Der Rahmen war mit dieser Gruppe und den anderen originalen Komponenten absolut unterbesetzt! Nach langem Überlegen haben wir uns für die Shimano 600 Tri Colore Gruppe entschieden. Sie ist zwar deutlich älter als der Rahmen, aber sie ist elegant, schmiegt sich sehr sanft an das Design des Rahmensets und ist durchaus für den Alltagsbetrieb geeignet.

koga miyata Rennrad shimano 600

koga miyata Rennrad shimano 600

Der recht steile Nitto Vorbau und der Fixie Inc. Seagull Lenker, der stark einem Toulouse Lenker ähnelt, sorgen im Cockpit für eine entspannte Griffposition. Zusammen mit dem Brooks B17 Sattel machen sie das Rennrad tauglich für Fahrradtouren und runden das Konzept eines gemütlichen Stadtflitzers ab. Für den schnellen Zahn sorgt neben den Waden des Fahrers auch der Schwalbe Ultremo Reifen in der Aqua Ausführung. Dieser ist recht schnell und klebt sehr gut auf dem Asphalt, während man den Wohnzimmer Sessel durch de Kurven Bremens tritt. Da der Pannanschutz nicht für den Gebrauch in der Stadt ausreichte, steht das Bike jetzt auch Conti Ultra Sport Reifen

 

koga miyata Rennrad shimano 600

koga miyata Rennrad shimano 600

Das Ergebnis ist ein leichtes und schnelles Fahrrad das Komfort und Sportlichkeit vereint. Und sollte die Umgebung, bei der nächsten Fahrradtour, keinen schönen Anblick bieten, kann man sich auf der nächstgelegenen Bank niederlassen und den Anblick dieser japanischen Schönheit genießen.

„Weil es herzzerreißend wäre, auch nur einen Schmutzpartikel an dem Bike zu sehen, hängt es nun an der Wand und wartet auf sonnige Sonntage.“ 

(Kommentar des Besitzers)

Veröffentlicht in Bikes.